Ewiger Kalender
genaue Zeit

   

 

Zitate, Sprüche...

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
(Heiner Geissler, dt. Politiker)
 

 


Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.
(Mahatma Gandhi)

 


Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell sich eine miserable Gegenwart in eine gute alte Zeit verwandelt.

(Autor unbekannt)

 

 

Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: in dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.
(A. Schopenhauer  1788-1860)

 

Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
(Isaac Asimov, Wissenschaftsautor 1920-1992)

 

Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat, der wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte.
(Berthold Auerbach, dt.Schriftsteller, 1812-1882)

 

Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
Wirklich arm ist nur,
der nie geträumt hat.

(Maria von Ebner-Eschenbach)

 

 

 

Ein jeder ist soviel wert, als die Dinge wert sind, um die es ihm ernst ist.

(Marc Aurel 121 - 180)

 

Viele Männer, von denen man glaubte, sie seien gestorben, sind bloß verheiratet
(Francoise Sagan)


 

Ich weinte,
weil ich keine Schuhe hatte,
bis ich jemanden traf,
der keine Füße hatte.
(Autor unbekannt)  

 

Ein wahrhaft großer Mensch wird weder einen Wurm zertreten, noch vor einem Kaiser kriechen.
(Autor unbekannt)

 

 

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.
(Wilhelm Busch)

  
 

Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt. 
(Arthur Schopenhauer) 
 

Das muss ein Esel sein, der mit fünfzig Jahren noch dieselben Anschauungen hat wie vor zwanzig Jahren.
(Otto Fürst von Bismarck)

 

Verurteil niemand, bevor Du nicht in seiner Lage warst.
(Talmuch)


 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.
(Zarko Petan, slowenischer Aphoristiker) 

 

Wenn andre klüger sind als wir, das macht uns selten nur Pläsier, doch die Gewissheit, dass sie dümmer, erfreut fast immer.
(Wilhelm Busch)

 

Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren.
(unbekannt)

 

Glück ist immer nur das, was wir uns Wünschen, nicht das, was wir haben.
(Horst Wolfram Geissler)

 

Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und alleine das Durchhalten.
(Katharina von Siena)

 

Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
(Max Frisch)

 

Man verdient kein Lob für Ehrlichkeit, wenn niemand versucht, einen zu bestechen.
(Cicero)

 

Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.
(Alexander von Humboldt)

 

Viel Denken, nicht viel Wissen soll man pflegen.
(Demokrit)


Alles,
was sich ein Mensch vorstellen kann,
werden andere Menschen verwirklichen.

(Jules Verne)

 

 

Man muss etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.
(G.C. Lichtenberg)

  

Was man mühelos erreichen kann, ist gewöhnlich nicht der Mühe wert, erreicht zu werden.
(unbekannt)

 

Wenn Wahres Traum ist, kann der Traum das Wahre sein.
 

 

Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.
(Oscar Wilde)
 

 

Hinderlich wie überall,
ist der eigne Todesfall.
(Wilhelm Busch)

 

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, bleibt aber vielen erspart.
(Curt Götz)

 

Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Fehler sind Stufen auf denen der Kluge empor steigt.
(unbekannt)

 

Die Freiheit besteht darin, dass man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet.
 (Matthias Claudius)

 

Liebe ist das charmanteste Unglück, das uns zustoßen kann.
(Curt Goetz)

 

Takt besteht darin, dass man weiß, wie weit man gehen darf.
(Jean Cocteau)

 

Der Mensch ist ein geborenes Kind, seine höchste Gabe ist die Gabe des Wachsens.
(Tagore)

 

Es kann passieren, was will:
Es gibt immer einen, der es kommen sah.

(Fernandel, frz. Schauspieler, 1903-1971)

 

Kein kluger Mann widerspricht seiner Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.
(Humphrey Bogart)

 

In unserem monogamen Weltteil heißt heiraten, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.
(Schopenhauer)

 

Heirate oder heirate nicht, du wirst es in jedem Fall bereuen.
(Sokrates)

 

If I'm selling to you, I speak your language. If I'm buying, dann müssen Sie Deutsch sprechen.
(Willy Brandt)

 

Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte.
(Woody Allen, Schauspieler u. Regisseur)

 

Es ist nicht genug, die Gerechtigkeit auf deiner Seite zu haben, es ist entscheidend, stark genug zu sein, um sie zu verteidigen.
(Chaime Herzog)

 

Wohl dem Menschen, wenn er gelernt hat, zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.
(Friedrich Schiller)

   

Die Freiheit ist die Pflanze, die schnell wächst, wenn sie einmal irgendwo Wurzeln geschlagen hat.
(George Washington)

 

Jeder Mensch bereitet uns auf irgendeine
Art und Weise Vergnügen.
Der eine, wenn er ein Zimmer betritt,
der andere, wenn er es verlässt.

(Autor unbekannt)

 


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

(Reinhold Niebuhr)

 

Wer keine Zeit hat,
ist ärmer als
der ärmste Bettler.
(Italienisches Sprichwort)


 

Der wahrhaft Edle predigt nicht, was er tut,

bevor er nicht getan hat, was er predigt.

(Konfuzius)

 

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.
(Kurt Tucholsky)

 

 

Es kommt nicht darauf an,
dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
(Alexis Carrel)

 

 

Wenn jemand sagt,
er habe keine Zeit, bedeutet das nur,
dass andere Dinge wichtiger für ihn sind.

(Richard Höhn)

Der Mensch ist die Summe seiner Erinnerungen.

(Autor unbekannt)

 

 

Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht.
(La Rochefoucauld)


Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

(Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.) 
 

 

Es kommt nicht darauf an,
wie vielen Leuten,
sondern WELCHEN Leuten man gefällt.

(Autor unbekannt)
 

 

 

Der Charakter eines Menschen

lässt sich leicht daran erkennen,

wie er mit Leuten umgeht,

die nichts für ihn tun können.
(Autor unbekannt)

 

 

Für die Welt bist du irgendjemand,
aber für irgendjemand bist du die Welt.

Erich Fried (1921 - 1988)
 

 Die Liebe allein versteht das Geheimnis,
andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.

Clemens Brentano (1778 - 1842)
 

 

 Der Zank in der Ehe ist die Schneedecke,
unter der sich die Liebe warm hält.

(Jean Paul 1763-1825)

 

Liebe ist nicht ein,
sondern das einzige Mittel,
um glücklich zu werden.

(Francoise Sagan)

 

Die Liebe erträgt alles,
glaubt alles, hofft alles,
hält allem stand.
Die Liebe hört niemals auf.

(1. Korintherbrief 13,7)

 

Liebe besteht nicht nur darin,
dass man einander ansieht,
sondern, dass man gemeinsam
in die gleiche Richtung blickt.

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

Mit Adleraugen sehen wir die Fehler anderer,
mit Maulwurfaugen unsere eigenen.

[Franz von Sales, Bischof von Genf, 1567-1622]
 

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt irgendwann einmal zu  dir zurück.
(Weisheit)
 

 

 

Der Luxus von heute
ist der Standard von morgen.

(Autor unbekannt)
 

 

 

Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück:

es kommt nicht darauf an, wie lang es ist,

sondern wie bunt.

(Seneca, röm. Dichter u. Philosoph, 4 - 65)
 

 

 

Scheitern ist nicht so schlimm -

schlimm ist, nichts versucht zu haben.

(Heinz Eggert)

 

 

Junggesellen sollten hohe Steuern zahlen. Es ist nicht gerecht, dass einige Männer glücklicher sein sollen als andere.
[Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900]

 

 

Das Schwierige am Diskutieren ist nicht,

den eigenen Standpunkt zu verteidigen,

sondern ihn zu kennen.

(André Maurois)

 

Nix gschwätzt, isch gnug globt 
(Schwäbisches Sprichwort)

 

Freunde sind die Entschuldigung Gottes für die Verwandtschaft.

(Autor unbekannt)

 

Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen 
(Autor unbekannt)

 

Liebe ist kein Solo. Liebe ist ein Duett. Schwindet sie beim einen, verstummt das Lied.
(Adalbert von Chamisso)
 

Willst du das Leben leicht haben, so bleibe immer bei der Herde.

(Friedrich Nietzsche)

 

Die Musik bei einem Hochzeitszug erinnert mich immer an die Musik von Soldaten, die in den Krieg ziehen.
(Heinrich Heine)

 

Die Liebe sieht die Rosen ohne Dornen.
(Deutsches Sprichwort)

 

Wer den anderen neben sich klein macht, ist nie groß.
(Seume)

 
Wem die Sonne scheint, der fragt nicht nach den Sternen.

(Deutsches Sprichwort)

 

Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.
(F. Pietzsch)

 

Bei den Frauen Glück haben, bedeutet nichts, durch eine Frau glücklich werden alles
(Bern)

 

Es gibt keinen einsameren Menschen als den, der nur sich selbst liebt.
(Abraham Ibn Esra)

 

Wer sich über des Mitmenschen Glück freut, dem blüht sein eigenes.
(Simrock)

 

Das Leben ist der Liebe Zaubermacht
(Franz Grillparzer)

 

Mode nennt man den Uniformzwang der Zivilisten.
(Claus Biederstaedt)

 

Schönheit ohne Anmut ist ein Angelhaken ohne Köder.
(Ninon de Lenclos)

 

Ehe man tadelt, sollte man immer versuchen, ob man nicht entschuldigen kann.
(Lichtenberg)

 

Die Liebe hat kein Maß der Zeit. Sie keimt und blüht und reift in einem schönen Augenblick.
(Körner)

 

Das Erste, was man bei einer Abmagerungskur verliert, ist die gute Laune.
(Gert Froebe)

 

Alternde Frauen sollten bedenken, dass ein Apfel nichts von seinem Wohlgeschmack verliert, wenn ein paar Fältchen seine Schale kräuseln.
(Julien Brizeux)

 

Wahre Freundschaft besteht dann, wenn das Schweigen zwischen zwei Menschen angenehm und verbindend wird.
(Dave Tyson Gentry)

 

Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmung, das ist der leichteste und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.
(Kung-fu-tse)

 

Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.
(George Marshall, amerik. Politiker  1880-1956)

 

Die Erkenntnis der eigenen Unwissenheit ist der erste Schritt zum Wissen.
(Benjamin Disraeli, brit. Staatsmann  1804-1888)

 

Jedermann will einen Freund haben, aber niemand gibt sich die Mühe, auch einer zu sein.
(Alfred Kerr, dt. Schriftsteller, 1867-1948)

 

Ein Kompromiss, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, dass jeder meint, er habe das größte Stück bekommen.
(Ludwig Erhard, dt. Politiker, 1897-1977) 

 

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht,
irrt sich.
Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage steht.

(Albert Schweitzer, dt. Theologe, Mediziner & Phil., 1875-1965)

 

Anmut ist ein Ausströmen der inneren Harmonie.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Einen Dummen kann man überreden,
einen Gescheiten muss man überzeugen.

(Autor unbekannt)

 

Wenn die Freundschaft zu Ende geht, kommt die Wahrheit ans Licht.
(Englisches Sprichwort)

 

Ein Freund ist, der alles von dir weiß,

und dich doch liebt.

(Autor unbekannt)

 

 

Nichts geschieht ohne Risiko, aber ohne Risiko geschieht auch nichts.
(Walter Scheel)

 

Aus Liebe und Vernunft zu frein,
wie sollt' das nicht dasselbe sein,
da es doch nichts so Vernünftiges gibt, als eine zu freien, die man liebt?

Paul von Heyse (1830 - 1914)

 

  Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand, und wie wäre der möglich ohne Liebe.
(Autor unbekannt)

 

Es ist noch keiner geboren, der nichts dazugelernt hätte.
(Russisches Sprichwort)

 

Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.
(Leonardo da Vinci, 1452-1519) 


 

Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube ans Pferd.
(Kaiser Wilhelm II.)

 

 

Das Wichtigste im Leben ist,

dass man einen Menschen hat, den man liebt,

das Zweitwichtigste,

dass man einen Menschen hat, der einen liebt,

und das Drittwichtigste,

dass beide identisch sind.

(Autor unbekannt)
 

 

 

 

Als Gott die Welt erschuf, da schuf er den Mann und das Weib, nicht Herrn und Knecht, nicht Juden und Christen, nicht Arme und Reiche.

(Ludwig Boerne)

 


 

Es ist besser,
keine Antwort zu finden,
als nie gefragt zu haben.
(Lin Yutang)
 

 

 

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.
(Voltaire)

 

 

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
(Henry Ford) 

 

 

Manchmal erzielt man durch eine grobe Wahrheit mehr Achtung,

als durch eine fadenscheinige Ausrede.

(Ernst R. Hauschka)

 

 

Der Entschluss zur Heirat ist für die meisten Leute der wichtigste, den sie in ihrem ganzen Leben fassen und zugleich der unüberlegteste.

(Sebastian Haffner)

 


 

Der Wolf ist immer bereit,

sich ohne Lohn als Schäfer zu verdingen.

(Russisches Sprichwort)


 

 

Lebenskunst besteht zu
90% aus der Fähigkeit,

mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.

(Sam Goldwyn)
 

••• www.rudi-weber.de •••